FotoPro FOTOTIPP: Tonwertkorrektur

Mit wenig Klicks zum schnellen Ergebnis Nicht immer gelingt es, beim Fotografieren die perfekte Belichtung zu treffen. Unterwegs kann diese recht gut anhand des Histogrammes beurteilt werden. Wenn aber keine Zeit da ist, eine Aufnahme mit verbesserter Einstellung zu wiederholen oder ein einmaliger Schnappschuss nicht perfekt belichtet wurde, kann dies in der Nachbearbeitung optimiert werden. Mit der Tonwertkorrektur lässt sich mit wenig Aufwand viel verbessern. Wir zeigen Ihnen im heutigen Fototipp, welche Werkzeuge in Adobe Photoshop (Elements) und Adobe Photoshop Lightroom dafür geeignet sind. GEWUSST? Bevor Sie Bilder bearbeiten, sollten Sie Ihren PC-Monitor überprüfen. Am Ende des Artikel finden Sie dazu eine Testgrafik. Bildoptimierung Schritt für Schritt Ziel der Tonwertkorrektur ist es, die Aufnahme möglichst naturgetreu wiederzugeben. Selbstverständlich kann der eigene Geschmack auch von der natürlichen Wiedergaben abweichen. Da Weiterlesen [...]

FotoPro FOTOTIPP: Nahaufnahmen

Gehen Sie auf Entdeckungreise In allen Jahreszeiten birgt die Natur aufregende Motive. Besonders im Frühling, wenn alles spriesst und zu blühen beginnt und in der warmen Jahreshälfte sind interessante Details zu entdecken. Aber auch im Winter finden sich viele Motive: Frost und Schnee erzeugen oft liebliche oder auch bizarre Fotomotive. Gehen Sie mit offenen Augen durch die Welt und entdecken Sie die aufregende Welt der kleinen Dingen. Bei näherer Betrachtung erscheinen Strukturen und Objekte noch eindrücklicher. Diese auch fotografisch festzuhalten ist mit der richtigen Ausrüstung, ein paar Tipps und etwas Übung ein spannender Zeitvertreib, der immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt. Standort und Hintergrund Oft sind es Kleinigkeiten, die ein Foto von einem schönen, dekorativen Bild unterscheiden. Das Auge muss nicht nur geschult werden, um die kleinen Dinge des Lebens zu sehen, sondern auch Motive umzusetzen. Ein passender Hintergrund und die richtige Weiterlesen [...]

FotoPro FOTOTIPP: Polarisationsfilter

Polarisationsfilter, der Freund und Helfer Seite jeher werden optische Filter eingesetzt, um Bildergebnisse zu verbessern. Mit modernen Kameras und digitaler Nachbearbeitung sind viel Filter kaum mehr nötig, da Ihre Effekte später simuliert werden können. Einer der wichtigsten Filter ist aber durch Postproduction wie Photoshop nicht ersetzbar: Ein Polarisationfilter sollte in keiner Fototasche fehlen. Er ist für unterschiedliche Anwendungen einsetzbar: Intensivere Farben bei Landschaft und Architektur Verstärkung von Himmelblau und kontrastreichere Wolken Reduktion von Reflexen und Spiegelungen Wasseroberflächen werden "durchsichtig" Kontraste Sonnenblende  Mit angesetzter Sonnenblende ist der Filterring, den Sie ja für den gewünschten Effekt drehen müssen kaum erreichbar. Setzen Sie deshalb die Sonnenblende erst auf das Objektiv, nachdem Sie den Polarisationsfilter eingestellt haben.  Gewusst? Manche Hersteller bauen ein Weiterlesen [...]

FotoPro FOTOTIPP: Belichtungsmessung

Belichtungsmessung und Messmethoden Für die korrekte Belichtung einer Fotografie sind die Kameraeinstellungen von Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit entscheidend. Nur, wenn die drei Parameter aufeinander abgestimmt sind, ist eine natürlich, korrekte Bildhelligkeit gewährleistet. Die notwendigen Einstellungen sind aber von der Helligkeit am Aufnahmeort abhängig. Bei wenig Licht muss reichlicher belichtet werden, bei viel Licht wird kürzer belichtet. Für eine korrekte Ermittlung der Motivhelligkeit, dient die Belichtungsmessung. Natürlich könnte man sich mit Testaufnahmen an den idealen Wert herantasten, doch eine präzise Messung der Lichtverhältnisse garantiert auf Anhieb eine optimale Belichtung. Grundlagenwissen Bei den meisten Anwendungen fotografieren wir mit dem Belichtungsmesser der Kamera. Er erfasst die Menge an Licht, das durch das Objektiv hindurch in der Kamera eintrifft. Diese Messart wird deshalb auch als TTL-Messung (Through the lens) Weiterlesen [...]

FotoPro FOTOTIPP: Verschlusszeiten

Belichtungszeit und ihre Anwendung Für eine korrekt belichtetes Bild unter wechselnden Lichtverhältnissen sind drei Komponenten entscheidend. Je nach Intensität der vorhandenen Lichtquelle muss die Belichtung vom Fotografen oder der Kameraautomatik angepasst werden, um eine natürliche Wiedergabe zu erreichen. Neben der Blende im Objektiv und der Empfindlichkeit des Aufnahmesystemes (Film oder Digitalsensor) ist die Verschlusszeit, also die Dauer der Belichtung, die wichtigste Kameraeinstellung für eine korrekte Belichtung und natürliche Bildwiedergabe. Korrekte Belichtung steuern Die Dauer der Belichtung wird durch den Verschluss in der Kamera kontrolliert. Wie lange der lichtempfindliche Sensor oder Film belichtet wird, entscheidet über die Helligkeit der Bildwiedergabe. Bei wenig Licht muss länger belichtet werden, bei hellen Lichtverhältnissen muss - bei gleicher Blende und ISO - eine kürzere Belichtungszeit verwendet werden. In den Anfängen der der Weiterlesen [...]

FotoPro FOTOTIPP: Schneeaufnahmen

FotoPro FOTOTIPP: Schneeaufnahmen Winteraufnahmen bei Schnee stellt besondere Anforderungen an Fotografen und Ausrüstung. Nutzen Sie den grossen Funktionsumfang Ihrer Kamera, um zu noch besseren Bildern zu gelangen. Dazu folgende Tipps zur Ausrüstung und Aufnahmetechnik: Vorsicht bei Kälte und Nässe Moderne Kameras mit vielen mechanischen und vor allem elektronischen Bauteilen können bei geringen Temperaturen anders reagieren als bei Zimmertemperatur. Kälte Die meisten Hersteller garantieren einen einwandfreien Betrieb der Kamera bei Temperaturen zwischen 0° und 40° Celsius. Kälte fordert vor allem den Akku, kann aber auch der Elektronik zusetzen. Display TFT Farbmonitore, vor allem mit Touchscreen Funktion, reagieren ja nach Temperatur verzögert. Beurteilen Sie Ihre Bilder auch bei Sonnenlicht nicht mit der Sonnenbrille, da diese je nach Betrachtungswinkel zu einer Abdunklung des Monitors führt. Luftfeuchtigkeit Neben der Temperatur ist Weiterlesen [...]

Endlich: iCloud synct mit Outlook wieder

Hier ist die Lösung: So simpel wie zielführend! Wenn Sie Glück haben, müssen Sie sich einfach nur bei iCloud abmelden und wieder anmelden, um es wieder zum Laufen zu bringen. 1. Stellen Sie sicher, dass Outlook geschlossen ist. 2. Öffnen Sie iCloud; Öffnen Sie das Startmenü und geben Sie einfach „iCloud“ ein und „iCloud Desktop App“ sollte als Ergebnis ausgegeben werden. 3. Drücken Sie die Abmelden-Schaltfläche. 4. Wenn Ihnen vorgeschlagen wird, ob Sie eine Kopie Ihrer iCloud Kontakte, Kalender & Aufgaben behalten wollen, wählen Sie: Vom Computer löschen. 5. Warten Sie einige Minuten, bis alle Änderungen übernommen wurden. 6. Melden Sie sich erneut bei iCloud an. 7. In iCloud wählen Sie die Option Mail, Kontakte, Kalender & Aufgaben synchronisieren. http://www.mailhilfe.de/nach-update-auf-windows-10-kontakte-und-kalender-aus-icloud-fehlen-oder-werden-nicht-synchronisiert   Weiterlesen [...]

Verwenden eines FavIcons in WordPress

Um ein FavIcon in WordPress zu verwenden muss eine Grafikdatei 32×32 Pixel gross auf die Website geladen werden.

In der Header.php – Datei muss innerhalb des <Head> Abschnitts folgender Eintrag gemacht werden:

<Head>
...
<link rel="icon" href="http://www.blaettlers.ch/img/FavIcon.png" type="image/x-icon" />
<link rel="shortcut icon" href="http://www.blaettlers.ch/img/FavIcon.png" type="image/x-icon" />
....
</head>

 

FotoPro FOTOTIPP: Supertele

FotoPro FOTOTIPP: Supertele Näher dran mit Supertele-Objektiven Objektive werden in verschiedene Kategorien eingeteilt und haben Ihre speziellen Einsatzgebiete. Um weit entfernte Motive grösser oder gar bildfüllend darzustellen, gibt es folgende drei Möglichkeiten. Sie gehen näher an Ihr Motive heran Viele Motive lassen aber keine kurze Aufnahmedistanzen zu. Gefährliche Sportarten oder scheue Tiere erfordern einen gewissen Sicherheitsabastand. Sie vergrössern einen Ausschnitt am Computer Der Ausschnitt erzeugt eine geringere Bildauflösung. Das Foto erscheint bei starker Vergrösserung pixelig Sie benutzen ein Objektiv mit längerer Brennweite Grösser im Bild Um ein Motiv grösser abzubilden, als Sie es von Auge erkennen, benötigen Sie eine längere Brennweite. Basierend auf dem Kleinbild- 35mm Format, dessen Standardbrennweite ca. 50mm entspricht, werden Objektive mit mehr als 50 mm als langbrennweitig bezeichnet. Proportional zum Brennweitenwert wird Weiterlesen [...]

FotoPro FOTOTIPP: Portraitobjektiv

Das richtige Objektiv für Portraits Für ein gutes Portraitbild sind viele Faktoren entscheidend: Licht, Perspektive, Location und natürlich das Objektiv. Portraitfans und Profifotografen benutzen für Ihre Aufnahmen oft spezielle Objektive, die in der Gestaltung der Aufnahme viel Freiraum bieten und eine natürlichen Wiedergabe gewährleisten. Ein leichtes Teleobjektiv mit hocher Lichtstärke ermöglicht Aufnahmen, die ein Brennweite ohne Verzerrung Für eine natürliche Abbildung eines Gesichtes ist die ideale Brennweite entscheidend. Von der Nasenspitze bis zum Ohransatz sind einige Zentimeter, die jedes Gesicht individuell machen. Bei Verwendung eines Weitwinkelobjektives (links), wie dies bei alle Smartphones eingebaut ist, wird entweder sehr viel Hintergrund aufgenommen oder bei Nahaufnahmen wird der Kopf unnatürlich verzerrt. Das Gesicht ist schmaler, die Nase viel grösser. Teleobjektiven über 200mm haben die Eigenschaft, dass Sie die Tiefenwirkung reduzieren und Weiterlesen [...]